Reifen für Willys

Willys MB und alles was dazugehört(e) ...

Moderator: Team CF

Antworten
Benutzeravatar
Faxe
RENEGADE Stage II
RENEGADE Stage II
Beiträge: 3422
Registriert: 09.05.2007 - 21:55
Mein Jeep: 55er CJ-3B
Wohnort: Schruns, Vorarlberg
Kontaktdaten:

Reifen für Willys

Beitrag von Faxe » 27.12.2017 - 23:04

Hallo,

zum Thema Reifen möchte ich mit euch noch meine letzten Erfahrungen teilen.

1. Satz Omaha (93€/Stk vom A-so) rauf bei 3.023km, runter bei 13.971km, das sind 10.948km
2. Satz Omaha (90€/Stk vom Camo) rauf bei 13.971km, runter bei 22.849km, das sind 8.878km
3. Satz Omaha (127€/Stk vom A-so) rauf bei 22.849km, runter bei 31.978km, das sind 9.129km
4. Satz: Cheng Shin (78€/Stk vom ORM) rauf bei 31.978km

Mein jetziger Kilometerstand ist 51.122km, die Reifen sind seit 19.144km drauf und so wie sie aussehen, halten die noch 2 oder 3000 Kilometer.

Daher eine glasklare Empfehlung von mir, falls jemand überlegt, welche Reifen er auf seinen Willys montieren soll.

:evil: , Faxe
Männer werden nicht erwachsen.
Die Spielsachen werden nur teurer.


http://www.faxe.at
__________________________________________________________________________

Benutzeravatar
Senfschmierer
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 406
Registriert: 23.07.2011 - 21:29
Mein Jeep: YJ / ZG / MB
Wohnort: Bezirk Amstetten, Kirchdorf/Krems und Wien

Re: Reifen für Willys

Beitrag von Senfschmierer » 11.01.2018 - 11:41

Servus!
Ich bin grad auf der Suche nach neuen Reifen. Meine sind noch von Semperit und so alt, das sie buchstäblich schon ohne Luft stehen....

Was meinst du mit ORM?
Hab dazu nichts finden können. Hab nur MOR (Münchener Oldtimer Reifen) gefunden.
Die 79€ klingen ja sehr verlockend, nur hab ich die Cheng Shin nirgends unter 100€ gefunden.

Das die Cheng Shin bedeutend länger halten, deutet ja darauf hin, dass diese eine wesentlich härtere Gummimischung haben. Für viel-Fahrer ist das sicherlich gut. Aber sind dann nicht die Omaha von der Traktion her besser? Was waren deine Erfahrungen dazu?
Ich hab nämlich gehört, dass die Omaha sehr weich sein sollen und deshalb guten Grip bieten. Vor allem auch im Gelände und das wäre mir als wenig-Fahrer lieber. Preislich sind ja nicht viel teurer.

Eine Frage noch zum Profil: Der einzige Unterschied zwischen den beiden ist doch nur, dass die Cheng Shin abgerundete Profilenden haben und die Omaha Bleistiftspitzen mäßig?

:wikewi:
1988 YJ 4.2L Laredo
1998 ZG 5.9L
1945 Willys MB

Benutzeravatar
Faxe
RENEGADE Stage II
RENEGADE Stage II
Beiträge: 3422
Registriert: 09.05.2007 - 21:55
Mein Jeep: 55er CJ-3B
Wohnort: Schruns, Vorarlberg
Kontaktdaten:

Re: Reifen für Willys

Beitrag von Faxe » 12.01.2018 - 15:12

Hallo,

mit ORM meine ich natürlich MOR. Ich habe die da:

http://www.oldtimerreifen24.de/Nutz-Mil ... y-NDT.html und ja, die kosten in der Tat schon über 100,- das Stk.

Längere Lebensdauer = härtere Gummimischung und bessere Geländeeigenschaften = weichere Gummimischung stimmt sicher auch. Aber ich attestiere diesem Profil eh keine sehr gute Traktion, weshalb mir das eher egal ist. Und das meiste fahr ich halt auch auf Asphalt. Aber wenn du genau wissen willst, was der Gripunterschied im Gelände ist, dann musst du das austesten, indem du einen Satz von jedem kaufst und ausprobierst.

Das Profilbild hast du völlig richtig beschrieben, die Cheng Shin sind rund geformt, während das Profil der Omahas die Form wie ein stumpfer Bleistift hat. Dieses Detail ist mir auch eher egal.

Ich werde definitiv wieder Cheng Shin montieren, wenn dieser Satz abgefahren ist. Wird heuer im Frühling oder Sommer der Fall sein.

:evil: , Faxe
Männer werden nicht erwachsen.
Die Spielsachen werden nur teurer.


http://www.faxe.at
__________________________________________________________________________

Benutzeravatar
Senfschmierer
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 406
Registriert: 23.07.2011 - 21:29
Mein Jeep: YJ / ZG / MB
Wohnort: Bezirk Amstetten, Kirchdorf/Krems und Wien

Re: Reifen für Willys

Beitrag von Senfschmierer » 15.01.2018 - 11:32

Super Danke!

Tendiere mehr zu den Omaha. Werde berichten wenn ich sie montiert hab!
1988 YJ 4.2L Laredo
1998 ZG 5.9L
1945 Willys MB

Benutzeravatar
Faxe
RENEGADE Stage II
RENEGADE Stage II
Beiträge: 3422
Registriert: 09.05.2007 - 21:55
Mein Jeep: 55er CJ-3B
Wohnort: Schruns, Vorarlberg
Kontaktdaten:

Re: Reifen für Willys

Beitrag von Faxe » 06.08.2018 - 19:01

So,

jetzt habe ich neue Schlappen drauf. Update:

1. Satz Omaha (93€/Stk vom A-so) rauf bei 3.023km, runter bei 13.971km, das sind 10.948km
2. Satz Omaha (90€/Stk vom Camo) rauf bei 13.971km, runter bei 22.849km, das sind 8.878km
3. Satz Omaha (127€/Stk vom A-so) rauf bei 22.849km, runter bei 31.978km, das sind 9.129km
4. Satz: Chen Shin (78€/Stk vom ORM) rauf bei 31.978km, runter bei 55.485km, das sind 23.507km

Chen Shin halten mehr als doppelt so lange als Omahas.

:evil: , Faxe
Männer werden nicht erwachsen.
Die Spielsachen werden nur teurer.


http://www.faxe.at
__________________________________________________________________________

Benutzeravatar
Senfschmierer
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 406
Registriert: 23.07.2011 - 21:29
Mein Jeep: YJ / ZG / MB
Wohnort: Bezirk Amstetten, Kirchdorf/Krems und Wien

Re: Reifen für Willys

Beitrag von Senfschmierer » 19.08.2018 - 12:47

So,
hat jetzt zwar etwas gedauert, hab aber jetzt einen Satz Speedways drauf. Haben mich 5Stk mit Schlauch und Versand nur ca 400€ vom Jeepest gekostet. Bin bis jetzt zufrieden. Es steht halt auf der Seitenwand "Made in India" drauf, aber für den Preis....

In dem Zuge wurden auch gleich alle Combat Felgwn sandgestrahlt und lackiert!

Bild
1988 YJ 4.2L Laredo
1998 ZG 5.9L
1945 Willys MB

Antworten