Grand Cherokee extreme Startprobleme

ZJ, WJ, WK, WL, XK, die grossen Indianer...

Moderator: Team CF

Antworten
x2001
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.09.2007 - 11:43
Wohnort: Oberkärnten

Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von x2001 » 26.01.2018 - 12:01

Hallo liebe Forenmitglieder,

habe einen Jeep Grand Cherokee WJ 2,3l,

und ein extremes Problem beim Starten.

Jeden Tag wenn ich in der Früh den Schlüssel umdrehe, springt er sofort an,
aber nach ein paar Sekunden geht er aus,
dann kann ich den Starter locker 30-60 Sekunden orgeln lassen,
bis er nach einer extremen Rauchwolke endlich anspringt.

Läuft er einmal, passiert das den ganzen Tag nicht mehr.

Habe ihn in der Werkstatt gehabt,
natürlich wurde gesagt, dass es an den Injektoren liegt,
habe alle 5 neu drinnen, Ergebnis noch immer das Gleiche,...

Kann mir wer Tipps geben, was ich selber machen könnte?

Danke
liebe Grüße
Josef

StyrianMichael
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 385
Registriert: 24.07.2014 - 02:36
Mein Jeep: Cherokee XJ 1997 4.0
Wohnort: Steiermark

Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von StyrianMichael » 26.01.2018 - 12:51

x2001 hat geschrieben:Hallo liebe Forenmitglieder,

habe einen Jeep Grand Cherokee WJ 2,3l,

und ein extremes Problem beim Starten.

Jeden Tag wenn ich in der Früh den Schlüssel umdrehe, springt er sofort an,
aber nach ein paar Sekunden geht er aus,
dann kann ich den Starter locker 30-60 Sekunden orgeln lassen,
bis er nach einer extremen Rauchwolke endlich anspringt.

Läuft er einmal, passiert das den ganzen Tag nicht mehr.

Habe ihn in der Werkstatt gehabt,
natürlich wurde gesagt, dass es an den Injektoren liegt,
habe alle 5 neu drinnen, Ergebnis noch immer das Gleiche,...

Kann mir wer Tipps geben, was ich selber machen könnte?

Danke
liebe Grüße
Josef
vielleicht ist dein gebrochenes rohr fer grund?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

x2001
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.09.2007 - 11:43
Wohnort: Oberkärnten

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von x2001 » 26.01.2018 - 12:58

Hmm, mir wäre heute das erste Mal aufgefallen,
dass das Rohr gebrochen ist,

und das Leiden habe ich schon sicher ein Jahr.

Denke das sollten die in der Werkstatt auch mal früher gesehen haben, wenn es an dem Rohr liegt,
aber ich werde mal schauen, wie ich das reparieren kann, danke,

liebe Grüße

Benutzeravatar
JürgenP.
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 9565
Registriert: 15.11.2005 - 21:17
Mein Jeep: CJ7, YJ, JKU
Wohnort: Schärding oö

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von JürgenP. » 26.01.2018 - 17:11

Also ich tippe mal, du hast keinen 2,3 sondern einen 2,7 er WJ und da gibt's mehrere Ursachen für schlechtes Startverhalten.
Am ehesten wirst du irgendwo eine Undichtigkeit im Dieselsystem haben. Darauf reagiert der Motor ziemlich empfindlich.

Aber bevor du das andere Problem ned gelöst hast, ist's Blödsinn weiter zu suchen :wink:
Wenn etwas klemmt - wende Gewalt an
Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen

LG vom JuergenP.
___________________________________________________________

x2001
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.09.2007 - 11:43
Wohnort: Oberkärnten

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von x2001 » 27.01.2018 - 07:35

Sorry, habe mich verschrieben, habe den 2,7ener

Welche Teile sollte ich den als Erstes tauschen?

Will ihn nicht wieder in die Werkstatt stellen, 5 neue Injektoren mit Einbau hat mir gereicht,
dafür, dass es garnichts gebracht hat,...

Danke
liebe Grüße

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5203
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von Senor Santos » 27.01.2018 - 07:41

wenn eine der niederdruckleitungen undicht ist, führt das nicht zwangsweise zum kraftstoffaustritt. speziell bei den leckölleitungen trifft das zu. dann läuft der filter leer, und beschriebenes problem tritt auf. mit wenigen euros behoben, aber äusserst lästig. am besten einen blick auf die transparenten dieselleitungen im motorraum werfen. sind da luftblasen drin, hast ein problem. eine 2te person starten lassen, und wieder die leitung beobachten. luftblasen? dann weisst wo es herkommt

x2001
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.09.2007 - 11:43
Wohnort: Oberkärnten

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von x2001 » 27.01.2018 - 08:01

Danke für Deine Antwort,

habe da schon ewig geschaut, ich finde einfach nichts, und meine Werkstatt auch nicht,
daher würde ich jetzt gerne die Leitungen nach der Reihe tauschen, was halt Sinn macht,

könntest Du mir vielleicht ein Foto schicken, welche ich alle tauschen sollte,
und eventuell Artikellinks dazu, wo ich die kaufen kann?

Das wäre echt super, bin bei Jeep leider noch nicht so der Experte.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5203
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von Senor Santos » 27.01.2018 - 08:03

a bissl eigeninitiative muss schon sein ;-)
ich kann ned via forum a ferndiagnose machen. 2,7er hab ich - gott sei dank - auch keinen herum stehen (wg. fotos)

anfällig sind die absolut fehlkonstruierten weissen schaumstoffdichtungen an den transparenten leitungen. bei jeep nur mit leitung erhältlich. bei mb angeblich extra. und die kleinen schwarzen rücklaufschläuche, die die injektoren oben miteinander verbinden. die würd ich gleich mitsamt den plastikteilen entsorgen. und dann noch die dichtungen am filter selbst. auch eine undichte hochdruckpumpe ist nicht ausgeschlossen. vakuumundichtheiten sind so ziemlich das grausigste zum finden

Benutzeravatar
Woodstock
Moderator
Moderator
Beiträge: 4643
Registriert: 25.06.2003 - 05:50
Mein Jeep: XJ, CJ7, WJ
Wohnort: Zentralraum OÖ (Waldneukirchen)
Kontaktdaten:

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von Woodstock » 29.01.2018 - 07:22

Das mit dem anspringen und dann Absterben ... orgeln und wieder anspringen kommt meist aus undichten Dieselleitungen.

1. Zuerst reparier mal die Öl-Entlüftung. Sollte einfach mal zuerst gemacht sein.
2. Prüf die durchsichtige Leitung am Dieselfilter auf Luftblasen bzw. auf Luft wenn Motor lange aus war. Bisserl die dunkle Schutzummantelung zurück schieben und durch die Leitung schaun. Auch wenn du (also eigentlich jemand anders) startet gleichzeitig schauen:
Bild

Hast hier Luft, dann besorg dir die Dichtringerl beim Mercedes Händler (bei Jeep kostet es ein Vermögen oder sie haben es oft auch nicht):
A6019970645 O-Ringe Dieselleitungen
Bild
Bild
Der anschluss geht mühsam runter und ist of schnell beleidigt. Dann brauchst die ganze Leitung. Auch diese beim MB billiger und einfacher zu besorgen:
A 6120703132

Prüf auch die andern Leitungen auf Luft (201, 213, 261 !! 213 sieht beim Jeep beim Pumpenanschluss anders aus. Das hier ist ein Bild von Mercedes)
Bild
Je nachdem auch tauschen oder O-Ringe halt mal zuerst tauschen. Leitungen sind meist hart und können leicht brechen.

Wenn du immer noch Luft beim Filter hast.... prüf die Leitung rechts neben der Clips-Leitung. Diese saugt den Treibstoff vom Tank her und diese kann man vorne gegen eine dieselfeste Durchsichtige austauschen. Dann sieht man auch dort ob Luft kommt:
Bild

Wenns auch von da kommt, dann musst bis zum Tank nach hinten prüfen.

Für den Filter gibt es einen "Bastel"-Umbau. Der ersetzt die mühsamen Clips-Leitungen beim Dieselfilter. (siehe auch "www.diesel-jeep.de" Forum von da Granny-Guste. Da gibt es einen kompletten Bausatz inkl. Teileliste)

sieht dann umgebaut so aus:
Bild

Noch ein Tipp zwecks Suche:
Die Niederdruck-Förderpumpe wo Leitung 201 und 213 angeschlossen sind, saugt den Treibstoff vom Tank her. Davor ist nichts. Wenn also dazwischen ein Leck ist, dann wird durch das "Gefälle zum Tank" der Dieselfilter teilweise wieder leer gesaugt und das macht dieses komische Verhalten beim Starten, dass er kurz anspringt (weil er den Rest des Diesel in den Leitungen verbraucht), dann abstirbt (weil nun die Luft vom Filter durch die Leitungen zu den Injektoren angelangt ist) und dann nach langem Orgeln (saugt wirder Treibstoff vom Tank durch den Filter in die Leitungen) wieder anspringt.

Oft wird beschrieben, das das Verhalten auch bei defekten Injektoren der Fall ist. Das stimmt nicht so ganz. Dann springt er meist gar nicht an, da der Druck im Common-Rail durch defekte Injektoren wieder in die Leck-Rücklaufleitung abfliesst und damit zuwenig Druck für eine Injektor-Freigabe da ist.

Viel Erfolg beim Suchen.

lg Rainer
XJ: 1998; 2,5TD; 1,5"; 30x9,5x15
CJ7: 1980; 4,2L; ????; 33x12,5x15
WJ: 2002; 2,7CRD; 2"

OE5RLP

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10362
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von samse2101 » 29.01.2018 - 08:37

Super Beitrag vom woody... :daumup: :bravo:

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Benutzeravatar
jepperbert
Off-Roader
Off-Roader
Beiträge: 724
Registriert: 06.10.2008 - 16:35
Mein Jeep: WG 270 crd Vision
Wohnort: amstetten

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von jepperbert » 29.01.2018 - 16:42

Der Rainer hatte mit der Kraftstoffanlage schon selbst seine liebe Mühe
Aber alles lässt sich reparieren mit ein wenig Geduld

Grüße vom Bert :evil:
only in a jeep

Benutzeravatar
JürgenP.
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 9565
Registriert: 15.11.2005 - 21:17
Mein Jeep: CJ7, YJ, JKU
Wohnort: Schärding oö

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von JürgenP. » 29.01.2018 - 20:42

samse2101 hat geschrieben:Super Beitrag vom woody... :daumup: :bravo:

mfg
samse :evil:

Stimmt sehr gut geschrieben :daumup:
Wenn etwas klemmt - wende Gewalt an
Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen

LG vom JuergenP.
___________________________________________________________

Benutzeravatar
Woodstock
Moderator
Moderator
Beiträge: 4643
Registriert: 25.06.2003 - 05:50
Mein Jeep: XJ, CJ7, WJ
Wohnort: Zentralraum OÖ (Waldneukirchen)
Kontaktdaten:

Re: Grand Cherokee extreme Startprobleme

Beitrag von Woodstock » 30.01.2018 - 06:15

Ach ja ..... und dabei hab ich den Teil über den Common-Rail-Regler, den Common-Rail-Sensor und die HD-Pumpe noch ausgelassen. Sowie das mit dem Tank :razz:

An sich ist das alles gar nicht so kompliziert zu verstehen. Allerdings nur wenn man mal weiß was die Software so alles macht und wie das alles zusammen hängt.

lg Rainer :evil:
XJ: 1998; 2,5TD; 1,5"; 30x9,5x15
CJ7: 1980; 4,2L; ????; 33x12,5x15
WJ: 2002; 2,7CRD; 2"

OE5RLP

Antworten