Death wobble

ZJ, WJ, WK, WL, XK, die grossen Indianer...

Moderator: Team CF

Stoffi
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 - 18:27

Death wobble

Beitrag von Stoffi » 11.07.2019 - 18:35

Hallo!
Ich hab meinen dicken am we höhergelegt und jetzt starkes death wobble! Gummilager alles neu mit lenkungsdämpfer! Kann mir wer helfen wo das Problem liegt ist es weil die Achse mehr nach hinten geneigt ist jetzt?
Bin über alle Ratschläge dankbar 👍👍😬

Benutzeravatar
JürgenP.
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 9837
Registriert: 15.11.2005 - 21:17
Mein Jeep: CJ7, YJ, JKU
Wohnort: Schärding oö

Re: Death wobble

Beitrag von JürgenP. » 11.07.2019 - 21:10

Ich nehme jetzt an, es geht um den WJ :?

Wieviel höher und womit :?:

Ist die Lenkung, also zumindest die Spur wieder ordentlich eingestellt worden :?:

Ist der Pannhardstab fest angezogen :?:

Und ja natürlich, ändert sich der Nachlauf in der Achsgeometrie, wenn du die originalen Längslenker drinnen lässt. Wo wir wieder zur ersten Frage kommen, wie viel höher :?:
Wenn etwas klemmt - wende Gewalt an
Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen

LG vom JuergenP.
___________________________________________________________

Stoffi
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 - 18:27

Re: Death wobble

Beitrag von Stoffi » 11.07.2019 - 21:18

Hallo 5cm mit spacer Spur wurde noch nicht eingestellt Nein! Überlege ob es Sinn macht vorher die verstellbaren lenker zu kaufen!
Panhabstab ja ist fest und neu PU Lager eingebaut.

Benutzeravatar
JürgenP.
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 9837
Registriert: 15.11.2005 - 21:17
Mein Jeep: CJ7, YJ, JKU
Wohnort: Schärding oö

Re: Death wobble

Beitrag von JürgenP. » 12.07.2019 - 04:11

Ich würde als erstes mal die Spur einstellen.

Das kannst auch selber machen, gib ihm einfach 2 - 3 mm Vorspur, mit etwas Glück ist der Wobble dann weg.

Wenn nicht musst du sowieso suchen welches der Gelenke nicht zu 100% ohne Spiel ist. 2" sollte er normal schon ohne verstellbare Längslenker auch vertragen.
Wenn etwas klemmt - wende Gewalt an
Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen

LG vom JuergenP.
___________________________________________________________

Stoffi
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 - 18:27

Re: Death wobble

Beitrag von Stoffi » 12.07.2019 - 04:29

Ahhh okay danke für den Tipp!!! :D

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10883
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Death wobble

Beitrag von samse2101 » 12.07.2019 - 07:09

Ich tippe auch auf die Spur als Hauptschuldigen, nichtsdestotrotz kannst du auf der Bühne die Traggelenke und Spurgelenke mal auf übermäßigen Verschleiss überprüfen (lassen).

Anbei die technischen Daten (Sollwerte):
Bild

Bild

Bild

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Stoffi
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 - 18:27

Re: Death wobble

Beitrag von Stoffi » 12.07.2019 - 07:33

Hallo hab erst Pickerl machen lassen voriges jahr die traggelenke neu gegeben und heuer alle Gummilager!
Werd dies aber nochmals überprüfen und dann 2-3mm vorspur geben mal sehen obs hilft zurückdrehen kann ich dann immer noch wenns nicht passt!

Danke für eure hilfe

Benutzeravatar
ggie2
RENEGADE Stage II
RENEGADE Stage II
Beiträge: 3968
Registriert: 20.10.2008 - 10:24
Mein Jeep: ZG, TJ
Wohnort: Graz

Re: Death wobble

Beitrag von ggie2 » 12.07.2019 - 07:55

Also die Spur ändert sich in keiner Weise durch den 2" Budget-Boost! :ono:

Death Wobble wird im Allgemeinen ein Aufschaukeln durch Eigenfrequenz genannt, das oft auch durch einen kleinen Anstoß wie Kanaldeckel o.ä. ausgelöst wird und dann von selbst ohne sofortiges Abbremsen nicht verschwindet bzw. sich sogar verstärkt.

Ursache ist praktisch ausnahmslos eine Instabilität in der Achsführung / -aufhängung :!: und/oder (aber seltener) eine falsche Achsgeometrie. Demnach wirst Du nicht umhinkommen alle Lager, Achsschenkel, Spurgelenke usw. genau zu kontrollieren bzw. ggf. zu ersetzen. Dass Du diverse Lagergummis erst kürzlich neu gegeben hast, heißt noch lange nicht, dass sie (noch) in einwandfreiem Zustand sind! :nein:

Der Lenkungsdämpfer ist nie die Ursache für Death Wobble, höchstens ein "Symptomminderer"! :wink:


:evil: , ggie2
- Niveau ist keine Creme! - :twinkling:

WG 4.7 V8 H.O. Overland, 06/2004, 82.320 km (10.04.2015), black, FM 50 SUV, 2", 265/65-17 AT², SOLD
ZG 5.9 LX, 04/1998, 139.000 km (01/2018), black, FM Super 40, 2", 265/70-16 AT², 50 mm SPV, EBC, Privacy
TJ Rubicon, 08/2005, 44.000 km (01/2018), black, Leder, 3" K&S, 285/75-16 STT

Benutzeravatar
thepest
RENEGADE Stage II
RENEGADE Stage II
Beiträge: 3260
Registriert: 26.10.2006 - 13:19
Mein Jeep: Wrangler JK Rubi 3,8
Wohnort: Bez. Mattersburg

Re: Death wobble

Beitrag von thepest » 12.07.2019 - 09:25

Ich mss dich berichtigen ggie2. Nachdem mein ZG um 3" höher wurde hatte ich beim heimfahren einmal fürchterlich Death Wobble. In einer Fachwerkstatt alles einstellen lassen und seitdem nie mehr wieder passiert. Wie gesagt, ein ZG. Wie's beim WJ ausschaut weiß ich nicht. :evil:
kein alkohol ist auch keine lösung.

frido

Grand Cherokee ZG 5.2, 3" Pro Comp
Cherokee XJ 4.0, 2"
CJ 5 71er, Stock
Wrangler JK 3,8 Rubicon, 285/70R17, 3,5" K&S mit Bilsteindämpfer
96er ZJ 5,2 2" Spacer, RE Dämpfer, sold
Wrangler 4,0 Bj.92 2,5" RE, 1,5" Schäkel, sold

Benutzeravatar
ggie2
RENEGADE Stage II
RENEGADE Stage II
Beiträge: 3968
Registriert: 20.10.2008 - 10:24
Mein Jeep: ZG, TJ
Wohnort: Graz

Re: Death wobble

Beitrag von ggie2 » 12.07.2019 - 10:07

Da hast Du auch recht damit, aber beim ZJ ändert sich die Spur sehr wohl durch die Höherlegung, nicht so aber beim WJ - die Konstruktion ist da insofern anders! :acht:


:evil: , ggie2
- Niveau ist keine Creme! - :twinkling:

WG 4.7 V8 H.O. Overland, 06/2004, 82.320 km (10.04.2015), black, FM 50 SUV, 2", 265/65-17 AT², SOLD
ZG 5.9 LX, 04/1998, 139.000 km (01/2018), black, FM Super 40, 2", 265/70-16 AT², 50 mm SPV, EBC, Privacy
TJ Rubicon, 08/2005, 44.000 km (01/2018), black, Leder, 3" K&S, 285/75-16 STT

Stoffi
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 - 18:27

Re: Death wobble

Beitrag von Stoffi » 12.07.2019 - 11:21

Aber die müsste sich ja auch etwas verändern da die Achse ja mehr nach vorne geneigt ist? Oder?

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5353
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Death wobble

Beitrag von Senor Santos » 13.07.2019 - 05:15

es ändert sich der nachlauf. was das ganze nicht besser macht.
mit spacern höher zu legen ist zwar die billig methode, aber da bist du nicht der einzige der das gemacht hat. und kaum einer hatte probleme danach.
ich würde trotzdem alle gelenke und pani/lenkungsdämpfer mal überprüfen, und die räder nachwuchten lassen.

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10883
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Death wobble

Beitrag von samse2101 » 13.07.2019 - 11:35

Häufiger Fehler bei Fahrwerksumbauten und -erneuereungen ist, dass die LL ausgefedert/auf der Bühne endfest verschraubt werden. Dadurch ist das Gummilager, wenn das Fahrzeug am Boden steht, bereits unter Spannung. Dadurch können bereits nach 10k km die Lagerbuchsen wieder gerissen sein. Inwiefern sich die gespannten Gummis auf ein schlechteres Fahrverhalten auswirken, kann ich nicht abschätzen.

Deswegen sollen die LL-Schrauben erst nachdem das Fzg am Boden steht mit dem vorgeschriebenen Drehmoment angezogen werden.

Das oben genannte trifft nicht auf LL mit Kugelaugengelenken zu.

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Stoffi
Member
Member
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 - 18:27

Re: Death wobble

Beitrag von Stoffi » 13.07.2019 - 11:47

Hallo hab jetzt alle spurgelenke und die neuen längslenker bestellt um auf Nummer sicher zu gehen das wirklich alles neu dann ist denn die ll sind zwar erst ein halbes jahr alt aber die Gummis sind sehr weich! Event ist das auch eine Fehlerquelle!

LG stoffi

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10883
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Death wobble

Beitrag von samse2101 » 13.07.2019 - 12:14

Wie ggie2 oben schon geschrieben hat ist es sicher nicht ein einzelnes Bauteil, sondern die Summe mehrerer. Du kannst auch mal den Lenkungsdämpfer ausbauen und die Funktion überprüfen.

Hier im Video erklärt er es zeimlich gut -> https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... JIh_0UpbCz

Vielleicht hat sich aber auch eine Verschraubung gelockert oder ein Wuchtgewicht von den Felgen gelöst... Die verschiedenen Auslöser musst du aber vor Ort selbst überprüfen.

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Antworten