Kühlmittelverlust

KJ, KK, die Nachfolge-Modelle des UR-Cherokee.

Moderator: Team CF

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10551
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 24.01.2017 - 16:00

Senor Santos hat geschrieben:...kopfdichtung oder kopf im popsch...
War beim Fachmann zur Dichtheitsprobe... :idea: Da kann man doch schon erwarten, dass die ZKD bzw ZK selbst ausgeschlossen werden kann.


mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10551
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 24.01.2017 - 17:14

Bis auf den ersten Beitrag wird nie wieder weißer Auspuffrauch erwähnt -> und jetzt postest du, dass es "weiss qualmt, wie S**"...

Bild

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5255
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 24.01.2017 - 17:39

samse2101 hat geschrieben:War beim Fachmann zur Dichtheitsprobe... :idea: Da kann man doch schon erwarten, dass die ZKD bzw ZK selbst ausgeschlossen werden kann.


mfg
samse :evil:
samse, dass glaubst ja wohl selber ned, oder.... :wink:

und wenn er scho weiss qualmt wie S**, dann ist die mühle eh scho fritte. die von ihm geschätzten 1500 gehn sich nie und nimma aus. ergo, ein fall für die schlachtabteilung. irgendwie schad drum. wieder einer weniger.

ciao, b. :evil:

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 24.01.2017 - 18:51

Es qualmt ja auch jetzt erst, also seit heute, weiss wie S**. Nicht nur beim starten, sondern auch, während er läuft. Und noch schlimmer, wenn ich ihn auf 2.500 Umdrehungen bringe. Dann ist der ganze Hof vernebelt.
Bis Sonntag qualmte er nur die ersten paar Sekunden nach dem starten, dann nicht mehr.

Als der Wasserverlust vor zwei Wochen anfing, war er bei Chrysler zur "Fehleranalyse". Dabei wurde der Kühlkreislauf abgedrückt. Zu diesem Zeitpunkt hielt er den Druck. Ich weiss nicht, ob er warm oder kalt, laufend oder nicht laufend abgedrückt wurde, weil mir bis gestern nicht bekannt war, dass das wichtig ist.

Habe bisher nichts anderes geschrieben.

Heute festgestellt, dass Dichtungsreste unter dem Thermostat waren. Vermute da den Wasserverlust bei zu viel Druck. Spuren auf dem Krümmer zu suchen erscheint mir etwas Sinnfrei.
Der Wasserverlust sollte also erledigt sein (Hoffentlich).

Vermutlich ist er am Sonntag zu heiß geworden weil das Thermostat nicht öffnete, und da hat es die ZDK hingerafft.
Habe das Thermostat im Wasserbad gekocht, mit der Öffnung nach oben. Es öffnet auch bei kochendem Wasser nicht.

Es blubbert immer noch wie verrückt im linken Teil des Ausdehnungsgefäßes (in Fahrtrichtung), sobald der Motor läuft. Ist das normal?

Weil eine ZDK getauscht werden soll, ist ein Auto reif für den Schrott? :o :roll: :ono:
Oder O-Ton: "eh schon fritte"
Was ist denn da bitte für ein Bullshit?
(Finde so eine Aussage extrem kontraproduktiv) :roll:

Selbst wenn der Kopf sich verzogen hat, sollte man ihn noch planen lassen können.
Kostet beim Instandsetzen für einen PUG 40,-€, wird beim KJ wohl nicht mehr als 100,-€ kosten.
Aber RundUp sollte es mit einer ZDK, WaPu und einem Zahnriemensatz getan sein.
Da er nur kurz ohne Kühlung lief, kann ich mir einen kapitalen Kopfschaden beim besten Willennicht vorstellen.

Ich lasse mich aber gerne im Vorfeld eines Besseren belehren.

Mangels spezifischem Werkzeug (und ich habe samse´s Fred gelesen) traue ich mir so "stand alone" den Wechsel der ZDK nicht zu.
Beim PUG oder beim Smart schon mehrfach gemacht, aber da schaut es auch etwas einfacher aus...
Also selber machen scheint mangels Erfahrung und notwendigem Spezialwerkzeug nicht realisierbar, Werkstatt im Moment finanziell auch nicht machbar.
Muss er halt noch ein paar Tage hier stehen bleiben...

Tot ist er deshalb noch lange nicht!
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5255
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 24.01.2017 - 19:07

die chancen, dass der kopf rissig ist ist gross. also brauchst an neuen. hat er keine risse und ist verzogen, musst ihn planen. das wird der hersteller aber ned zulassen. weil sich der düsenvorstand, etc. ändert. also brauchst an neuen kopf. schrauben tust sicher 2 tage. 16std. mal 100(?)€ plus kopf zahnriemen etc irgendwo um 4000 oder mehr. alles zsamm am 6er. wert des autos? i will dir ned zunahe treten, aber manchmal ist ein ende mit schrecken besser als ein schrecken ohne ende! wichtig! die mühle sehr schnell zerlegen. da ist wahrscheinlich wasser im zylinder. das kann zu rost führen, und dann is alles hin. natürlich wünsch i dir, dass nur die dichtung hin is. das wär das "billigste"
good luck!

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10551
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 25.01.2017 - 06:03

Leider muss ich dem Boris in allen Belangen zustimmen. So ein Schaden, bei diesem Zeitwert ist definitiv nicht rentabel zu reparieren. Und in DE schon gar nicht, weil die Gebrauchtwagenpreise niedriger sind als in Ö.

Ausnahme wäre als kompletter Selbstschrauber (Möglichkeit fällt ja weg) oder du willst ihn dir auf Biegen und Brechen erhalten.. :idea:

Wäre zu überlegen ob nicht ein Tauschmotor angemessener und günstiger wäre. Vorausgesetzt du findest einen in gutem Zustand.

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5255
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 25.01.2017 - 07:12

naja, ein tauschmotor kostet auch recht viele teuros, service, zahnriemen, aus- und einbau kommen auch noch dazu. wenn man sich da nicht selbst helfen kann, dann wird es in jedem fall richtig teuer.
es is ma scho klar, das der TE das jetzt ned von uns hören will, aber so is halt leider die Realität.
Wobei ich eines nicht weiss, ev. überlesen habe: wie lange hat der TE das Fahrzeug, wie viele km hat der drauf?

ciao, b. :evil:

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10551
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 25.01.2017 - 07:33

188k aktuell drauf

2 Jahre im Besitz

100k in diesen 2 Jahren gefahren...

So hab ich das ganze ruasgelesen... :idea:

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5255
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 25.01.2017 - 07:39

danke. die entscheidung wird ned leicht...
eine rep. wird sich nur auszahlen, wenn der kopf nix hat. alles andere ist dann scho wieder liebhaberei. aber das ist ja jedem freigestellt

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 26.01.2017 - 08:45

so.

Werde den Kopf selber runter nehmen wollen.
Habe in Köln mit einem Instandsetzer gesprochen, der den Kopf untersucht und auch entscheidet, inwieweit er geplant werden könnte.
Wenn ich den Kopf auf Termin liefere und Zeit mitbringe, kann ich sogar darauf warten.

Das ist für mich auf jeden Fall eine Option.

Wenn der Kopf nutzbar ist, dann würde ich in Zahnriemen, Wapu, ZDK und Zeit investieren.

Ich muss nur schauen, dass ich vernünftige Dokumentationen bekomme.
Und Tips und "auf jeden fall darauf achten"-Infos.

Wenn der Kopf allerdings irreparabel ist, und der Holländer nichts zum zahlbaren Preis für mich hat, werde ich ihn wohl zum Verwerter geben (müssen).
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5255
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 26.01.2017 - 09:15

du kannst den kopf nicht planen, ohne den düsenvorstand anzupassen und den ventilfreigang zu messen!

Das hab ich aber schon geschrieben.


bei Nichtbeachtung, kannst dir einen richtig kapitalen motorschaden zuziehen.

ciao, b. :evil:

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 26.01.2017 - 09:41

Aber dann kann er den Kopf aber wenigstens vermessen.

Und ich habe ein "sicheres" Ergebnis, mit dem ich dann arbeiten kann.

Andererseits:
Wenn ich den Motor zerlege, bekomme ich den Wagen auch schwer an einen Bastler verkauft.

Eine ehrliche Antwort von Euch:
Mit welchem Preis kann man einen 2003er 2.8crd mit 188.000km und sonst ordentlichem Zustand mit DPF und defekter Zylinderkopfdichtung inserieren?
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10551
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 26.01.2017 - 10:02

:daumup: Bin gespannt, was dabei raus kommt, ich hoffe das Beste für dich.

meinst du DPF zusätzlich wegen EURO4 Norm oder dem Serienfilter? Preislich schauts eher mau aus, 1500-2000€ schätze ich mal.

Wenn du Teile beschädigen solltest, ich kann noch mit einigem Material aushelfen (Schrauben, Leitungen usw...), meinen 2,8CRD hab ich nach dem Motorschanden im Frühjahr ja auch selbst ausgebaut.

Wenn du Anleitungen brauchst, schreib einfach mit Vorlaufzeit und ich kann die entsprechenden Infos aus dem Werkstatthandbuch posten... :daumup:

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 26.01.2017 - 10:17

Der DPF ist von Remus. Den brauchst Du in D-Land, um in s Ruhrgebet oder in die Großstädte fahren zu dürfen.
Ohne grüßen Plakette und beim Diesel mindestens PM-Stufe 5 kommst Du weder nach Köln, noch nach Hamburg....

2k€ ist aber wirklich wenig. Schei** Realität! :lol:

Gibt es denn bestimmte Anleitungen? Kannst Du mir etwas zusenden?
Ich habe ein Service-Manual für den 2003er, allerdings nur für den 2.4er und 3.7er. Es ist 70MB schwer.
Gibt es so etwas auch für den 2.8er?
Welches Werkzeug muss ich mir machen (lassen)?
Was muss ich denn unbedingt beachten, wenn ich den Kopf abnehmen will?
In welcher Reihenfolge werden die (Kopf-) Schrauben hinterher mit welchem Drehmoment angezogen?
Welche Dichtungen müssen alle neu, welche kann ich nochmal nehmen (vllt. Abgaskrümmer)?

Fragen über Fragen... :idea:

:tabmerci:
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5255
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 26.01.2017 - 10:20

bedenke: wenn der mal zerlegt ist, und dir ist die Reparatur zu teuer, dann ist er noch weniger wert.

ciao, b.

Antworten