Kühlmittelverlust

KJ, KK, die Nachfolge-Modelle des UR-Cherokee.

Moderator: Team CF

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 23.01.2017 - 05:55

Hallo Gemeinde,

seit drei Wochen verschwindet bei unserem 2.8CRD 110kW das Kühlmittel aus dem Ausgleichsbehälter ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen.
Die Heizung verweigert auch Ihren Dienst (wärmt nicht).
Der nächste freundliche Chrysler-Händler in 50km Entfernung hat den Kühl-Kreislauf abgedrückt und meinte, es sei alles Dicht.
Vorsichtshalber hat er mir aber einen neuen Ausgleichsbehälterdeckel für 50,- Taler verkauft. Am Thermostat läge es nicht, meint er.

Ich schütte im Moment fast jeden Morgen gute 1.5Liter Gemisch nach. Wenn ich gemächlich fahre, hält es ein paar Tage länger. Gebe ich aber mal etwas Gas, ist das Kühlmittel sofort weg. Augenscheinlich drückt er es über den kleinen Bereich des Ausgleichsbehälters (von vorne gesehen die rechte Kammer) raus.

Seit heute wird er unglaublich heiss. Kühlmittelgemisch aufgefüllt, 1.5km Fahrt = Anschlag roter Bereich.
Kühlwasserbehälter hat Druck, ist aber nicht warm. Die rechte Kammer blubbert zwar, ist aber auch nicht sonderlich heiss.

:o :o

Schlamm, Dreck oder sonstige Mocke habe ich nicht im Kühlwasserbehälter.
Wenn ich den oberen Schlauch (den dicken) am Thermostat beliebig oft drücke, blubbert es im linken Bereich des Ausdehnungsgefäßes - irgendwann muss die Luft doch da mal raus sein? :lol:
(Der VM-Motor ist doch selbstentlüftend?!?
An der Entlüftungsschraube vom Kühler tritt sofort Kühlmittel aus, wenn ich sie öffne.
Er qualmt nach dem Start bei -15°C ca. 30-50 Sekunden etwas weisslich, dann nicht mehr.
Kühlmittelstand bleibt dabei aber unverändert.

Kann es doch am Thermostat liegen? Oder an der Wasserpumpe? Oder doch ein krummer Kopf? Krummer Block? ZDK?
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10123
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 23.01.2017 - 06:12

smartman hat geschrieben:Augenscheinlich drückt er es über den kleinen Bereich des Ausgleichsbehälters (von vorne gesehen die rechte Kammer) raus.
Das ist zurzeit der wichtigste Hinweis. Ist der Behälter an der Stelle gebrochen, bzw. wo er zusammengeklebt ist defekt?

Wenn ein Leck im Kühlsystem ist, kann auch kein Druck aufgebaut werden. Ich hoffe es ist noch nicht zu spät bei deinem:
...1.5km Fahrt = Anschlag roter Bereich...
Thermostat glaube ich nun auch nicht wirklich und blubbern kann er beim Schlauchzusammendrücken so viel er will, der Diesel ist eh selbstentlüftend.

mfg
samse :evil:

PS: Ich gehe davon aus, dass du den Motorraum nach anderen Lecks abgesucht hast, ebenso den Innenraum auf feuchte Teppichbodenstellen und nichts dabei gefunden hast.

Nebenbei: Wurde das 100k km Service schon durchgeführt? :idea:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 23.01.2017 - 06:33

Ich kann keinen Defekt am Ausgleichsbehälter entdecken. Er baut ja auch Druck auf, da zischt aber nichts. Es blubbert nur stark in dem rechten, kleinen Teil.
Die beiden Teile sind hermetisch von einander getrennt? Und der rechte, kleine Teil hat keinen "Überlauf"?
Ich kann einfach nicht entdecken, wohin das Kühlmittel verschwindet. Passiert ja auch nur bei Last, nicht beim Cruise.
Habe den Überdruckschlauch in eine Flasche geleitet - nichts drin.
Kein Wasser im Öl, keine Ölspuren im Kühlwasser.
Wenn ich den Jeep starte, qualmt er für 20-50 Sekunden weisslich, danach aber nicht mehr. Beim Gasgeben (zB Überholen am Berg) qualmt er dunkel.
Die Frontscheibe ist sofort nach den ersten gefahrenen Metern frei, aber im Stand passiert da gar nichts.
Im Stand (starten und laufen lassen) passiert auch nichts mit der Temperatur...

Kühlsystem wurde vor einer Woche bei Chrysler abgedrückt, Druck blieb konstant. KVA von Chrysler zum "mal nachschauen": 350,-€ + Leihwagen.
Ist finanziell gerade gar nicht drin. :oops:

Meine jetzige Vermutung: Verlust bei hohem Motordruck über die WaPu nach Aussen (Dichtung).

Der obere Kühlerschlauch wird gerade noch anfassbar heiss, der untere bleibt kalt.
Daher meine weitere Vermutung nach einem nicht öffnenden Thermostat.

Also zwei Probleme... :?

Im Gesamten hat er jetzt 188.000km runter. Davon 100.000km in den letzten zwei Jahren durch uns. Mit diversen Reparaturen bei Chrysler.
Keine Feuchtigkeit innen.

Kein Serviceheft.
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10123
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 23.01.2017 - 10:18

Es blubbert im laufenden Betrieb? Zuerst hast du geschrieben, dass er blubbert wenn du drückst.... :idea:

Wenn er im laufenden Betrieb blubbert, kann die ZKD defekt sein oder er hat Luft im System. ZKD sollte aber mit der Dichtheitsprobe ausgeschlossen worden sein.

Das Thermostat kann durchaus stecken, normalerweise bleibt es aber in offener Stellung stehen, bedeutet, dass er nicht mehr richtig warm wird.

Was mir aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht einleuchtet ist der Wasserverlust von ca. 1l pro Tag, das ist nicht nur heftig, sondern definitiv schädlich. Und dabei musst du irgenwelche Lacken unter dem Auto haben, soviel Wasser kann nicht verdunsten.

Ölstand bleibt immer gleich? Komische Sache, das Ganze.

Ich persönlich denke immer noch an einen Defekt in Richtung Undichtheit des Kühlkreislaufes, so wie du beschreibst ist die einzige nasse Stelle im Motorraum der Kühlflüssigkeitsbehälter.

Im Bereich der WaPu hast du schon nachgesehen, ob feuchte Stellen sind? In Fahrtrichtung rechts am Motorblock vorne, WaPu ist verdeckt duch die Zahnriemenabdeckung.

Wegen dem Thermostat hast du einen kleinen Denkfehler -> man vergleicht nicht nicht den unteren und den oberen Schlauch zum Kühler, sondern am Thermostat selbst die beiden Leitungen für den kleinen und großen Kühlkreislauf.

Zumindestens funktioniert dein Kühler einwandfrei... :wink:

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 23.01.2017 - 10:38

Es blubbert im laufenden Betrieb sofort nach dem Starten im kleinen Bereich des Ausdehnungsgefäßes, aber dieser Bereich bleibt kalt.
Im großen Bereich blubbert es nur, wenn ich den oberen dicken Schlauch vom Kühler zusammendrücke.

Und gerade noch folgende Entdeckung gemacht:
Bisher hatte ich immer blauen Frostschutz, habe heute aber nur den linken vom Peugeot 205.
Ich habe jetzt im Ausdehnungsgefäss in Fahrtrichtung rechts pink und links blau. Am Kühlerentlüftungsstofen ist ebenfalls blau.
Das ändert sich auch nicht.
Im Stand geht die Temperaturanzeige nach 30 Minuten gerade bis 1/4.
Nach 30 Minuten im Stand haben sich die Kühlflüssigkeiten noch immer nicht vermischt.

Der Wasserverlust ist wirklich nur dann, wenn ich richtig "Gas" gebe. Wenn ich Human fahre, dann "verliert" der Jeep merklich keine Kühlflüssigkeit.
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10123
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 23.01.2017 - 10:48

Ok, ich fasse zusammen:

# er bleibt dir kalt im Leerlauf -> deutet auf defektes Thermostat hin
# Betriebstemperatur bei normalen Fahrbetrieb
# 1x Heißgelaufen bis dato (ich vermute durch Luft im System nach zuviel KF-Verlust)
# kein Wasser im Öl und umgekehrt
# Dichtheitsprobe wurde durchgeführt von einem Fachmann

-> riecht die Kühlflüssigkeit nach Abgasen?
-> wurden Umbauten/Reparaturen in letzter Zeit im Motorraum durchgeführt?
-> war der Motor warm bei der Dichtheitsprüfung und wurde während der Dichteprüfung an allen Schläuchen gewackelt und gezogen?

mfg
samse
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 23.01.2017 - 11:09

samse2101 hat geschrieben:# er bleibt dir kalt im Leerlauf -> deutet auf defektes Thermostat hin
Heizung bleibt kalt, Motor wird warm.
Heizung blieb aber auch die letzten Wochen schon merklich kalt. In Kurven kam mal etwas warme Luft, obwohl genug Kühlflüssigkeit vorhanden.
samse2101 hat geschrieben:# Betriebstemperatur bei normalen Fahrbetrieb
Bis gestern ja, weil Kühlmittel regelmässig nachgefüllt
samse2101 hat geschrieben:# 1x Heißgelaufen bis dato (ich vermute durch Luft im System nach zuviel KF-Verlust)
Das erste Mal gestern, ca. 100m nach dem losfahren. Ohne "Kühlwasserstandsmeldung", weil Ausgleichsbehälter ist ja voll.
samse2101 hat geschrieben:# kein Wasser im Öl und umgekehrt
ja, nichts sichtbares
samse2101 hat geschrieben:# Dichtheitsprobe wurde durchgeführt von einem Fachmann
ja, Chrysler/Jeep-Werkstatt und -Autohaus. Aber Fachmann :idea: :?
samse2101 hat geschrieben:-> riecht die Kühlflüssigkeit nach Abgasen?
nein, weder am Ausgleichsbehälter, noch am Kühlerstopfen
samse2101 hat geschrieben:-> wurden Umbauten/Reparaturen in letzter Zeit im Motorraum durchgeführt?
ja, neuer Anlasser vor 2 Monaten
samse2101 hat geschrieben:-> war der Motor warm bei der Dichtheitsprüfung und wurde während der Dichteprüfung an allen Schläuchen gewackelt und gezogen?
das weiss ich leider nicht. Morgens abgegeben, Abends wieder abgeholt.

:tabfrustrierend:
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5170
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 23.01.2017 - 14:11

da ist luft im system! wie du sagst, kam beim kurvenfahren manchmal warm. der kj hat ein oder mehrere entlüfterschrauben. ist das system ordnungsgemäss entlüftet, kein verlust nach aussen feststellbar, kein kühlwasser am oder unterm teppich im innenraum, dann hat der motor ein problem. irgendwo muss das wasser ja hin! wenn du sagst, bei gemütlicher fahrweise ist nix, aber bei etwas grösserer belastung schon, dann wird die kopfdichtung, ggf. sogar mehr was abbekommen haben.
kühlwasserspuren sind relativ leicht zu finden. such mal deinen motorraum nach weisslichen spuren ab. vielleicht findest ja was.

ciao, b.

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 23.01.2017 - 14:16

Senor Santos hat geschrieben: kühlwasserspuren sind relativ leicht zu finden. such mal deinen motorraum nach weisslichen spuren ab. vielleicht findest ja was.
leider nichts, aber auch gar nichts zu sehen.
Verbrenen tut er es aber auch nicht, sonst müsste ich bei der Menge eine weisse Wand hinter mich lassen...
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5170
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 23.01.2017 - 14:59

das gibts nicht! das muss irgendwo hin!

wenn es wirklich kein verlust nach aussen ist, dann muss es im motor sein, bzw. verbrannt werden. oder es wird durch überdruck über den überlauf des ausgleichsbehälters aus dem system gedrückt. aber auch das muss auffallen.

ciao, b. :evil:

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10123
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von samse2101 » 23.01.2017 - 16:33

Senor Santos hat geschrieben:...der kj hat ein oder mehrere entlüfterschrauben...
Der Benziner ja, der Diesel definitiv nein... :!:
STANDARDVERFAHREN — KÜHLSYSTEM
BEFÜLLEN

Überdruck-Verschlussdeckel abnehmen und das System befüllen. Hierzu eine 50/50-Mischung aus Mopart-Frostschutz/Kühlmittel (5 Year/100,000 Mile) und destilliertem Wasser verwenden.
System vollständig befüllen. Darauf achten, dass kein Kühlmittel auf Antriebsriemen oder Lichtmaschine verschüttet wird.
Kühlmittel-Ausgleichbehälter mindestens bis zur Markierung MAX mit der beschriebenen 50/50-Mischung befüllen. Nach drei- bis viermaligem Warmlaufen und Abkühlen des Motors kann es erforderlich sein, Kühlmittel im Ausgleichbehälter nachzufüllen, damit der Kühlmittelstand zwischen den Markierungen MAX und MIN liegt. Auf diese Weise werden
Lufteinschlüsse aus dem Kühlsystem entfernt.

STANDARDVERFAHREN – KÜHLSYSTEM
BEFÜLLEN

(1) Den Kühlerablasshahn schließen und die Kühlmittel-Ablassschraube(n) in den Motorblock eindrehen (falls herausgedreht).
ACHTUNG! Wird das Kühlsystem nicht entlüftet, kann es zur Überhitzung des Motors und zu einem schweren Motorschaden kommen.
(2) Das Kühlsystem mit Ethylenglykol-Frostschutzmittel und entmineralisiertem Wasser im Mischungsverhältnis 50:50 befüllen, bis das Kühlmittel am Boden des Kühlmittel-Ausgleichsbehälters steht. Den Überdruck-Verschlussdeckel aufschrauben.
(3) Den Heizungsregler in Stellung ”HEAT” bringen und den Motor anlassen und laufen lassen. Der Überdruck-Verschlussdeckel muss dabei zugeschraubt sein!
(4) Nachdem der Motor normale Betriebstemperatur erreicht hat, den Motor abstellen und abkühlen lassen. Während der Motor abkühlt, wird Kühlmittel aus dem Ausgleichsbehälter in den Kühler nachgesaugt.
(5) Den Ausgleichsbehälter nach Bedarf mit Kühlmittel auffüllen. Nur bei kaltem Motor den Ausgleichsbehälter mit Kühlmittel befüllen. Bei betriebswarmem Motor liegt der Kühlmittelstand aufgrund der Wärmeausdehnung höher.
Senor Santos hat geschrieben:...das gibts nicht! das muss irgendwo hin!...
x2 :daumup:

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5170
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 23.01.2017 - 16:47

das wundert mich, dass der ka entlüfterschraube hat. gibt's sogar beim jk, soweit ich das in Erinnerung hab.

ciao, b.

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 24.01.2017 - 14:39

So! Bei +4°C habe ich heute Zeit, um das soeben mit der Post erhaltene Thermostat einzubauen.
Also, ca. 4Liter Kühlflüssigkeit unten am Kühler abgelassen.
Alle Schläuche ums Thermostat entfernt. Schläuche innen sauber und nicht schmierig (Was man vom Ladeluftschlauch nicht behaupten kann).
Die vier 10er Schrauben gelöst (ging hervorragend mit einem 10/11er Doppel-Steckschlüssel), und Thermostat entfernt.
Auch das ist innen leicht rotbraun, aber nicht verschmiert.
Beim Ausbau des alten Thermostats entdeckt, dass unter der grauen Dichtung noch Reste einer roten Dichtung waren.
Vermutlich daher der Kühlmittelverlust (Hoffe ich).
Die Öffnung im Block mit einen Tuch zugestopft, schön die Dichtungen entfernt und die Dichtfläche mit 600er leicht angeschliffen.
Die Schrauben noch mit der Drahtbürste gesäubert und das neue Thermostat samt Dichtung montiert.
Alle Schläuche wieder montiert, Kühlflüssigkeit nachgefüllt, oben am Kühler entlüftet und dabei immer wieder langsam am Ausgleichsgefäß nachgefüllt.
Motor angelassen, warm laufen lassen (Anzeige ging nur bis 1/4), und nach der Anleitung wieder abkühlen lassen.
Wollte Kühlmittel nachfüllen, fehlte aber nichts. Heizung blieb auch kalt.
Dann wieder Motor gestartet und auf die Landstrasse, ihn vorsichtig bei 2.000Umdrehungen gehalten und die Temperaturanzeige im Auge behalten.
Augenscheinlich erstmal alles normal, der Zeiger wanderte langsam Richtung 1/2. Dann auf 2.500Umdrehungen gesteigert und innerhalb 5-10 Sekunden wanderte der Zeiger auf über 3/4.
Also direkt rechts ran und wollte den Motor schon ausmachen, als der Zeiger in 5-10 Sekunden Wieder auf 1/2 zurück ging.
Die Heizung blies mir dabei die ganze Zeit eiskalte Luft entgegen. Keinerlei Wären zu spüren.
Kurz überlegt und dann wieder Richtung nach Hause.
Gleiches Spiel nochmal wiederholt: Über 2.000Umdrehungen schnellt die Temperaturanzeige hoch, im Stand unter 1.000Umdrehungen geht sie auch genau schnell wieder zurück.
Bergab bei 2.000Umdrehungen bleibt de Anzeige konstant auf dem hohen Niveau.
Nun "qualmt" es am Ausgleichsbehälter.
Offensichtlich drückt er dort Kühlmittel heraus. Aber nicht aus dem Überlaufschlauch, sondern aus dem Deckel???
Direkt den Schlauch abgenommen - er ist frei...

Fazit:
Temperaturanzeige schnellt bei 2.500 Umdrehungen nach oben
Heizung bleibt kalt (trotz "+Grade")
Viel mehr Druck im Ausgleichsbehälter als bisher gewohnt
Kein Öl im Kühlmittel
Kein Kühlmittel im Öl

:?
Zuletzt geändert von smartman am 24.01.2017 - 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

smartman
Member
Member
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2017 - 18:23
Wohnort: D-58566 Kierspe

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von smartman » 24.01.2017 - 14:40

Senor Santos hat geschrieben:das wundert mich, dass der ka entlüfterschraube hat. gibt's sogar beim jk, soweit ich das in Erinnerung hab.
Es gibt eine Entlüfterschraube oben am Kühler.
Dort habe ich natürlich auch entlüftet.
.: life is to short to drive boring cars :.

°|||||||°

Benutzeravatar
Senor Santos
RENEGADE Stage IV
RENEGADE Stage IV
Beiträge: 5170
Registriert: 10.07.2006 - 11:34
Mein Jeep: WH2
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Kontaktdaten:

Re: Kühlmittelverlust

Beitrag von Senor Santos » 24.01.2017 - 15:24

kopfdichtung oder kopf im popsch. sag i mal so aus der hüfte heraus. deine Heizung bläst kalt, also ist dort massenhaft luft im System! Die frage ist, wo das herkommt. Schlecht entlüftet oder Abgas?

ciao, b. :evil:

Antworten