XJ Kaufberatung

XJ, der Klassiker, als Cherokee vom "Liberty" abgelöst...

Moderator: Team CF

Benutzeravatar
stainless
Rockcrawler
Rockcrawler
Beiträge: 1218
Registriert: 12.04.2007 - 13:44
Wohnort: Wien

XJ Kaufberatung

Beitrag von stainless » 26.12.2018 - 13:25

Hallo zusammen!

Spiele mit dem Gedanken, mir einen günstigen XJ zuzulegen. Paar Fragen habe ich da an Euch.

Generell weiss ich eigentlich nichts über das Auto, ausser was man auf Wikipedia findet und dass ein schwarzer 4L-Benziner mit Automatik und Anhängerkupplung fein wäre. Würde ihn aber nicht off road nutzen, sondern eher um Anhänger zu ziehen und 1-2x/Woche zum 40km-entfernten Zweitwohnsitz zu fahren.

1.) Worauf speziell muss ich beim Kauf achten?
2.) Wieviel km darf er haben, ohne gleich alles erneuern zu müssen? Klar kommt es auf den Zustand an und die Frage kann man so nicht wirklich beantworten, aber sind zB. 160tkm ein problem für meine Zwecke? Meine damit Elektronik, Steuergeräte usw.
3.) Was darf er kosten? Suche etwas wirklich günstiges, also so 2-3000,-

Einige habe ich schon im Netz gesehen, die um den Preis zu haben sind, jedoch mit Kleinigkeiten zu reparieren (zB. Schweissarbeiten, die ich aber nicht selbst durführen kann). Sonst komme ich mit Werkzeug relativ gut zurecht und habe beim CJ damals eigentlich alles selbst gemacht/repariert.

Schom mal danke für eure Tipps und Grüsse aus dem Weinviertel!
CJ7 - 3,8 - 1976

Benutzeravatar
samse2101
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 10715
Registriert: 20.11.2008 - 06:58
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Wohnort: im schönen Kärnten...

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von samse2101 » 26.12.2018 - 17:59

Wenn möglich unverbastelt (kein Fahrwerk, usw...) und auf den Rost achten (in allen Ecken!). Ob der Automat zum Hängerziehen taugt bin ich mir nicht wirklich sicher, aber zumindestens der 4l Motor ist schon die richtige Wahl. :daumup:

Was an Reparaturen anfällt, zeigt eh die Zeit, du kannst weder die Vorgeschichte nachverfolgen noch in die Zukunft sehen, das Autos ist mindestens 16 Jahre alt, vergiss das nicht. Auch in Bezug auf die Elektronik lässt sich keine konkrete Aussage treffen -> Viel Nässe, viel Korrosion...(Stecker usw..).

Andere elektronische Bauteile verschleissen auch mit dem Alter, so negativ darf man an die Sache nicht herangehen... :lol:

mfg
samse :evil:
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild

Benutzeravatar
stainless
Rockcrawler
Rockcrawler
Beiträge: 1218
Registriert: 12.04.2007 - 13:44
Wohnort: Wien

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von stainless » 26.12.2018 - 18:31

Danke Samse.

Hänger wäre kein extrem grosser, maximal ein Pferd.
Elektronik: Ging darum, ob es irgendwelche Steuergeräte gibt, die extrem teuer sind und vielleicht eher eingehen als andere.

Wie sieht es mit erster Generation und Zweiter aus? Gibt es dazu noch etwas zu sagen, ausser das was eh schon auf https://de.wikipedia.org/wiki/Jeep_Cherokee steht? Ist die 1G "viel schlechter", oder eher egal?
CJ7 - 3,8 - 1976

Benutzeravatar
Toolman
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 14798
Registriert: 18.11.2002 - 07:08
Mein Jeep: 2x4x4
Wohnort: Felixdorf
Kontaktdaten:

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von Toolman » 27.12.2018 - 12:47

2-3k€ sind beim XJ immer a Baustelle, vor Allem der Rost.
Unter 5k wirst keinen schönen Fehlerfreien finden.
Slainte Martin

2017 MB 316 4x4
1980 Citroen Mehari, Quaife equipped
2011 BoxerTurboAllrad

the bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten

Benutzeravatar
stainless
Rockcrawler
Rockcrawler
Beiträge: 1218
Registriert: 12.04.2007 - 13:44
Wohnort: Wien

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von stainless » 27.12.2018 - 14:43

Danke Martin.
Hilft schon mal, den Preis zu kennen.
CJ7 - 3,8 - 1976

StyrianMichael
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 390
Registriert: 24.07.2014 - 02:36
Mein Jeep: Cherokee XJ 1997 4.0
Wohnort: Steiermark

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von StyrianMichael » 09.01.2019 - 09:03

Zum Hängerziehen würde ich eventuell etwas andres in Betracht ziehen, der XJ ist schon recht leicht...

Ich würd mir eventuell überlegen nen Grand zu nehmen da findest du glaube ich leichter ein passendes Fahrzeug, XJ sind doch schon recht selten geworden.

Benutzeravatar
Toolman
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 14798
Registriert: 18.11.2002 - 07:08
Mein Jeep: 2x4x4
Wohnort: Felixdorf
Kontaktdaten:

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von Toolman » 09.01.2019 - 09:12

5,2er ZJ oder 4,7er WJ sind zum Ziehen besser geeinget als XJ, meist günstiger zu bekommen und generell bequemer. Halt ned kantig.
Slainte Martin

2017 MB 316 4x4
1980 Citroen Mehari, Quaife equipped
2011 BoxerTurboAllrad

the bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten

ErichTJ
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 176
Registriert: 31.03.2006 - 10:37
Mein Jeep: TJ 2.5
Wohnort: St.Pölten

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von ErichTJ » 10.01.2019 - 13:09

hab meinen 97er XJ nach einigen Anhängerfahrten (500kg Anhänger-Eigengewicht) sofort wieder verkauft, das Heck vom XJ ist schon für Zuglasten bis 1000kg viel zu leicht ... hab mir dann einen Pajero zugelegt.
Wrangler TJ 2.5 (BJ96), 2"BL, 2"Spacer, 4.88er Achsübersetzung, 31/10.5/15 MT auf 7" Alu, Disconnects
DD: Toyota RAV4 2,2 D-4D 4WD Cross Sport

Benutzeravatar
stainless
Rockcrawler
Rockcrawler
Beiträge: 1218
Registriert: 12.04.2007 - 13:44
Wohnort: Wien

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von stainless » 11.01.2019 - 12:19

Danke für die Infos, Leute!

Primär ging es mir ja darum, einen Jeep zu haben. Da ein CJ für weitere Strecken und ganzjährig nicht wirklich zu gebrauchen ist, dachte ich eben an den XJ, der mir optisch gut gefällt - genau das Kantige (owohl natürlich genau das Gegenteil vom CJ).
Also, Arbeitstier brauche ich nicht wirklich und würde auch nicht ständig einen Hänger ziehen. Geht nur um die eventuelle Möglichkeit dafür. Somit ist die Hängerfrage eigentlich auch Sekundär. Aber sehr interessant, wie sich der XJ mit Anhänger, lt. euren Erfahrungen verhällt. Vielen Dank für diese Erfahrungen!
CJ7 - 3,8 - 1976

Flash
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 330
Registriert: 16.03.2005 - 18:34

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von Flash » 30.01.2019 - 05:29

ErichTJ hat geschrieben:
10.01.2019 - 13:09
hab meinen 97er XJ nach einigen Anhängerfahrten (500kg Anhänger-Eigengewicht) sofort wieder verkauft, das Heck vom XJ ist schon für Zuglasten bis 1000kg viel zu leicht ... hab mir dann einen Pajero zugelegt.
Blödsinn. Hab schon öfters 2.5 Tonnen mit dem XJ gezogen. Kein Problem.
Du hattest einfach zuwenig Stützlast!

ErichTJ
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 176
Registriert: 31.03.2006 - 10:37
Mein Jeep: TJ 2.5
Wohnort: St.Pölten

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von ErichTJ » 30.01.2019 - 14:15

was heisst hier Blödsinn, die AHK war für 50kg Stützlast spezifiziert ... man kann natürlich auch 500kg auf die Kupplung draufknallen damit die HA genug Bodenkontakt hat. Ich tariere die Beladung am Anhänger nach Möglichkeit aus. Fakt ist (siehe andere Kommentare) aber dass das XJ-Heck sehr leicht ist, mit dem Pajero (und jetzt mit dem RAV4) fährt's sich mit dem selben Anhänger wunderbar ...
Wrangler TJ 2.5 (BJ96), 2"BL, 2"Spacer, 4.88er Achsübersetzung, 31/10.5/15 MT auf 7" Alu, Disconnects
DD: Toyota RAV4 2,2 D-4D 4WD Cross Sport

StyrianMichael
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 390
Registriert: 24.07.2014 - 02:36
Mein Jeep: Cherokee XJ 1997 4.0
Wohnort: Steiermark

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von StyrianMichael » 07.02.2019 - 06:51

Sry, aber XJ und Anhänger ist keine Gute Kombination. Zur Not gehts, keine Frage aber Spaß machen tuts halt genau keinen. Da ist der Wj schon was ganz andres...

Benutzeravatar
mipi
M A V E R I C K
M A V E R I C K
Beiträge: 7146
Registriert: 11.03.2003 - 17:10
Mein Jeep: TJ 2.5, WJ 2.7 CRD
Wohnort: Günselsdorf bei Wien
Kontaktdaten:

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von mipi » 14.02.2019 - 20:38

Aber WJ sind halt so banal, da gibt ein XJ viel mehr her...
lg. mipi
TJ 2,5 - macht einfach nur gute Laune
WJ 2.7 CRD Limited mit Overland Fahrwerk in grau mit Dachzelt... für Reisen und Alltag
und ein altes Wohnmobil, das grad herg'richt wird...

Benutzeravatar
stainless
Rockcrawler
Rockcrawler
Beiträge: 1218
Registriert: 12.04.2007 - 13:44
Wohnort: Wien

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von stainless » 14.02.2019 - 20:50

Danke mal allen für Eure Kommentare.
Dachte der XJ sauft weniger als der CJ, also weit weniger als 20l in der Stadt. Somit ist der 4l Benziner hinfällig für mich (auch wenn´s nur etwa 14l überland sind).
Ob er sich mit Anhänger gut, oder schlecht fährt... wäre eigentlich egal gewesen, weils nur gelegentlich ist. Somit total egal, wie das verhalten ist. Zah´ja keinen Wohnwagen quer durch Europa. Somit ist meine Anfrage wegen Anhänger hinfällig.
Mim CJ habe ich 500kg Holz (Brennholz 1m3) problemlos gezogen. Da hat nix gemurzt, oder queroliert.
4l-Automat wäre wegen dem Sound gewesen. Eben anders als ein 2.5 Diesel. Diesel-Schalter sicher besser, wenn man viel zieht - aber wie gesagt; Wäre nur ein Hänger gelegentlich gewesen und die Überlandfahrten (ohne Hänger).
Also wenn jetzt nicht einer sagt, dass 12l beim XJ gehen, ist die Dos´n eigentlich kein Thema mehr für mich.
Trotzdem nochmal danke, für die Rückmeldungen!
CJ7 - 3,8 - 1976

Benutzeravatar
JürgenP.
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Beiträge: 9753
Registriert: 15.11.2005 - 21:17
Mein Jeep: CJ7, YJ, JKU
Wohnort: Schärding oö

Re: XJ Kaufberatung

Beitrag von JürgenP. » 14.02.2019 - 21:32

Und wieso nimmst dann ned an 2,5er Diesel, der geht im XJ sehr gut, braucht knapp 10ltr und hat a Schaltgetriebe :idea:

Und die gibt's günstig :wink:
Wenn etwas klemmt - wende Gewalt an
Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen

LG vom JuergenP.
___________________________________________________________

Antworten