9-stufen Automatik

...die, vielleicht nicht ganz gelungene, Übersetzung von Fiat...
Antworten
Postofficer
Just4Fun
Just4Fun
Beiträge: 9
Registriert: 31.05.2015 - 08:06

9-stufen Automatik

Beitrag von Postofficer » 01.06.2015 - 20:21

Hallo

Hier mal zwei Videos um mal zu sehen was da beim Trailhawk und beim Limited 4WD unter der Haube steckt.

https://youtu.be/yYXuT2rKjLk

https://youtu.be/EGNQNFBtOHQ

Ganz ehrlich - ein klassisches Getriebe versteh ich noch, aber das Ding übersteigt meinen technischen Horizont...
Seis drum - wichtig dass es funktioniert.
Angeblich gibts schon erste Mängelberichte in USA zum 9er Automaten. Wobei - das Ding ist jetzt wirklich "neu" und geht grad mal in die ersten Fahrzeuge, somit trudeln eben immer mehr Rückmeldungen aus dem Alltagsbetrieb ein.

Deswegen hier die Frage - wie sind eure Er"fahrungen". :drive: ?
Wie läuft Start/Stopp?
Habt ihr auf der Straße schon "eingreifen" müssen um zu kriegen was ihr wolltet?
Wie kommt das Getriebe mit dem "Turboloch" zurecht?

pitpit
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 17.10.2010 - 19:18
Mein Jeep: Gr.Cherokee 4,7 V8
Wohnort: Ungarn

Re: 9-stufen Automatik

Beitrag von pitpit » 01.06.2015 - 21:43

ich verstehs auch nicht :nein: ... haben die das rad (getriebe) neu erfunden :? . das heißt ja, daß das getriebe ununterbrochen rauf-und runterschaltet :o

also, ich fahr seit vielen jahren chevi und buick, die haben natürlich alle n automatgetriebe (vom borg-warner http://de.wikipedia.org/wiki/BorgWarner, früher 3-gang, später 4-gang und das schaltet auch immer im richtigen Bereich. deswegen hab ich ja nen Automaten.

aber 9 gänge :shock:
lg
pitpit
4,7 Liter ? jaaaa, Hubraum, nicht Verbrauch !
Urlaub am Plattensee, in Nemesbük, 5 km von Heviz, Haus bis 4 Personen, Hunde sind kein Problem

Postofficer
Just4Fun
Just4Fun
Beiträge: 9
Registriert: 31.05.2015 - 08:06

Re: 9-stufen Automatik

Beitrag von Postofficer » 02.06.2015 - 19:36

pitpit hat geschrieben:ich verstehs auch nicht :nein: ... haben die das rad (getriebe) neu erfunden :? . das heißt ja, daß das getriebe ununterbrochen rauf-und runterschaltet :o

aber 9 gänge :shock:


Naja - die Logik dahinter erschließt sich mir schon.
Beim klassischen Geländewagen hast ein eigens Untersetzungsgetriebe.
Beim Pinzi z.B. fünf Gänge (1)5,33; (2)3,24; (3)2,04; (4)1,3; (5)1,0 - das Verteilergetriebe hat daraus 10 gemacht (Strasse) 0,88; Gelände(1,69) macht theoretisch 10 Gänge.... (1G)9,0; (2G)5,47; (1S)4,69; (3G)3,44; (2S)2,85; (4G)2,19; (3S)1,79; (5G)1,69; (4S)1,14; (5S)0,88. Theoretisch deshalb weil niemand mit Verstand den 4er oder 5er mit Untersetzung fährt....wie man sieht beginnt ja schon beim 3Gang die Überschneidung ...den 3er kann man ja vielleicht noch gelten lassen wenns mal offroad für ein paar Meter normal dahin geht.

Per 9Gang Automatik haben sie die klassische Untersetzung vermieden und weil das Ding so schnell schaltet kann man im Alltagsbetrieb damit auch rasch anfahren.
Ein 1.600kg schwerer, 170PS 5 Gang Automat kommt sonst im Leben nicht unter 9s auf 100.
Somit haben sie für einen "nicht-hardcore-aber-doch-brauchbar-Geländewagen" eine Art Untersetzung fürs Gelände realisiert, die gleichzeitig auf der Straße den Ampelsprint ermöglicht und alles durch bis zum Hyper-Overdrive - der Motor läuft dann wenn man nicht hintritt nur noch in einem schmalen Drehzahlband im Drehmomentspitz zwecks Spritsparen im optimalen Bereich und das alles in einer recht kleinen Baugruppe. Und der Softwareguru entscheidet anhand Geschwindikeit und Bestellung am Pedal was er dir gerade einspannt - aber es gibt trotzdem noch die Möglichkeit was anderes zu wählen - aber ist es auch "notwendig" oder nur noch "Alibi"?

Was ich mit "meinen technischen Horizont überschreiten" meine sind die mechanischen Abläufe da drinnen - da sind offenbar zwei Kupplungen verbaut - ein klassisches "Doppelkupplungsgetriebe" bei dem ja immer zwei Gänge eingelegt sind, ist es aber nicht. Brauchts die zweite Kupplung also für den Allrad?

Klar dürfte sein, dass du beim "Hinterhofschrauber" mit dem Teil keine Chance mehr hast - wär auch interessant mal zu hinterfragen wie das bei Defekten läuft - denke die Stufe wo es heißt "einsenden zum Hersteller" kommt da schon recht früh.

Benutzeravatar
Hombre
Jeeper
Jeeper
Beiträge: 311
Registriert: 23.03.2015 - 08:25
Mein Jeep: JK
Wohnort: Raaba
Kontaktdaten:

Re: 9-stufen Automatik

Beitrag von Hombre » 03.06.2015 - 05:28

Also, ein 9-Gang Automat hat in der Tat eine sehr große Spreitzung der Gesamtübersetzung. Eine ernsthafte Geländeuntersetzung a la Pinzi ist damit aber nicht realisierbar - deshalb hat der Cherokee Trailhawk ja zusätzlich eine echte Reduktion, der billigere Renegade verzichtet darauf und sperrt im Geländegang bloß die erste Fahrstufe.

Der wahre Vorteil kommt im Posting aber gut rüber - so bekommt man Autos flott UND sparsam - mit dem Preis, das eher oft im Getriebe gerührt wird und ab und an hektisch geschalten wird.

Die mechanischen Abläufe sind richtig komplex und es sind meines Wissens auch mehr als zwei Kupplungen und Bremsen verbaut - das Teil ist ein mechanischer Geniestreich.
Wenns da aber mal was hat wäre Einschicken zum Hersteller noch ein Glücksfall, mein Kollege der Getriebeentwicklung meinte nur lapidar: Alteisencontainer...

LG
Bernhard
Du weißt, das psychologisch betrachtet das dringende Bedürfnis sich mit laut kreischenden Motorgeräuschen und Aufmerksamkeitserregung in Wahrheit der kindliche Schrei nach der Mutter steckt?

MAMAAAA!

Antworten