www.jeepforum.at
http://www.jeep4fun.at/jeepforum/

Rotes Pickerl für Oldtimer
http://www.jeep4fun.at/jeepforum/viewtopic.php?f=22&t=43320
Seite 1 von 1

Autor:  Faxe [ 27.12.2017 - 22:25 ]
Betreff des Beitrags:  Rotes Pickerl für Oldtimer

Hallo Leute,

folgendes habe ich auf der fb Seite Oldtimerguide gefunden:

Zitat:
Ab 1.1.2018 gilt bei der §57a Überprüfung für "historisch" typisierte Fahrzeuge folgende Regelung - für "normal" (also nicht "historisch") zugelassene Oldtimer bleibt bei der jährlichen §57a Begutachtung alles beim Alten:

- Die Einhaltung der 120 Tage bzw. 60 Tage Fahrbeschränkung für Kraftwagen und Krafträder muss mittels Vorlage eines Fahrtenbuches (Fahrtenbuch artige Aufzeichnungen) nachgewiesen werden. Im Wesentlichen müssen die Tage an denen das Fahrzeug benutzt wurde (Nummerierung von 1 bis ....., Anführen des Datums), in einer nicht manipulierbaren Form (am besten eine kleines gebundenes Heft), eindeutig dem Fahrzeug zuordenbar (pro Fahrzeug eine Unterlage, Fahrzeugdaten müssen angeführt werden), nachgewiesen werden. Sind diese Aufzeichnungen nicht vorhanden gilt dies als Mangel. Es mussten bei "historisch" typisierten Fahrzeugen auch schon bis dato diese Aufzeichnungen geführt werden - neu ist die Vorlage im Rahmen der §57a Überprüfzung.

- Im Rahmen der §57a Überprüfung, muss der Typenschein bzw. die Einzelgenehmigung vorgelegt werden. Dies dient dazu zu überprüfen, ob das Fahrzeug dem bei der "historischen" Typisierung gegebenen Zustand, entspricht.

- Alle anderen Regelungen wie der 2 Jahres Rhythmus in der § 57a Begutachtung, allfällige Ausnahmen für historische Fahrzeuge bei Fahrbeschränkungen (IG-L) bzw. die 120 Tage bzw. 60 Tage Regelung für Kraftwagen und Krafträder bleiben unverändert.

- Im Laufe des Jahres werden dann zur Kennzeichnung "historisch" typisierter Fahrzeuge auch die neuen Plaketten ausgegeben.

Vorteile des "historischen" Pickerls:
- Erkennbarkeit: Vermeidung von Kontrollen und behördlichen Erhebungsverfahren im Zusammenhang mit örtlichen Fahrverboten (IG-L Fahrverbote)
- Österreichweite einheitliche Kennzeichnung
- Internationale Anerkennung (erhöhte Rechtssicherheit)
- Aufwertung historischer Fahrzeuge.

Eine von Seiten des ÖMVV ausgearbeitete Unterlage FAQs (Frequently asked questions) steht auf der Homepage www.oemvv.at des Verbands zum Download bereit.


So werden die Oldtimer ein wenig aufgewertet und, was mir am wichtigsten erscheint, durch das rote Pickerl wird unter Oldtimer und Nichtoldtimer unterschieden. Nicht ganz unwichtig, wenn ich da an verschärfte Umweltgesetze denke.

Des einen Aufwertung ist des anderes Abwertung. Nämlich die von meinem grünen Alteisen. Da ich ja mit einem Mercedesmotor herumkurve werde ich den Status eines historisch erhaltungswürdigen Fahrzeuges nicht bekommen. Obwohl der Motor Bj 1962 ist und der Umbau 1967 erfolgt ist und auch typisiert wurde, geht das nicht als zeitgenössische Reparatur durch, weil die Hauptteile des KFZ zwingend original sein muss. Und dazu zählt Motor und Getriebe auf jeden Fall.

Um einem möglichen Fahrverbot zu entkommen, werde ich mich um einen Oldtimerstatus bemühen müssen. Dieser kann ich nur auf zwei Wegen erreichen: Rückbau auf Originalmotor und Getriebe oder Ansuchen für eine Ausnahme beim zuständigen Fachausschuss für Historische Fahrzeuge des Verkehrsministerium. Letzteres hat wenig Chancen auf Erfolg, wobei wir beim Rückbau wären.

Dann werde ich mich wohl oder übel nach einem Hurrican Motor umsehen, mit passendem Getriebe. Vielleicht hat jemand einen Tip für mich.

Oder sollte ich das Ganze gar nicht so eng sehen?

:evil: , Faxe

Autor:  Da_boernie91 [ 28.12.2017 - 08:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Rotes Pickerl für Oldtimer

Also i war erst vor a paar Wochen auf einer Pickerl schulung da wurde das angesprochen und angeblich soll es bei weissen und grünen pickerl bleiben vorerst. :idea:

Autor:  Faxe [ 28.12.2017 - 10:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Rotes Pickerl für Oldtimer

So soll es aussehen:

Bild

:evil: , Faxe

Autor:  Da_boernie91 [ 28.12.2017 - 10:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Rotes Pickerl für Oldtimer

Ich hab an sehr guten Draht nach oben ich werd da mal nachfragen :idea: :wink:

Autor:  BM JEEP1 [ 01.01.2018 - 19:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Rotes Pickerl für Oldtimer

Back to the roots :daumup:
Wenn ich mich so recht erinnere, dann waren die Pickerl schon mal rot bevor die grünen Pickerl gekommen sind.
Und dann mit den Kats und AGRs (Mitte der 1980er Jahre) wurden sie dann auf weiß umgestellt.

Autor:  Faxe [ 01.01.2018 - 21:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Rotes Pickerl für Oldtimer

Ein gutes Neues euch allen!

BM JEEP1 hat geschrieben:
Back to the roots :daumup:
Wenn ich mich so recht erinnere, dann waren die Pickerl schon mal rot bevor die grünen Pickerl gekommen sind.
Und dann mit den Kats und AGRs (Mitte der 1980er Jahre) wurden sie dann auf weiß umgestellt.


Völlig richtig, wie man auf den Puch DS schön sehen kann:

Bild

Das war auch der Grund, warum das Oldtimerpickerl rot werden sollte.


Btw, ab heuer ist es für Oldies möglich, dass man die Kennzeichen in der Größe bekommen soll, wie die schwarzen Tafeln mal waren.

Zitat:
vom ÖAMTC:
Historische Fahrzeuge müssen zukünftig auch in Hinblick auf die Vorschriftsmäßigkeit überprüft werden – dafür sind das Genehmigungsdokument und das Fahrtenbuch vorzulegen. Außerdem können historische Fahrzeuge nun alternativ einzeilige Kennzeichen in der Größe der alten, schwarzen Kennzeichentafel bzw. zweizeilige im Format der alten, weißen Motorradkennzeichentafel beantragen.


Übers rote Pickerl habe ich auf der ÖAMTC Seite auch nichts gefunden.

:evil: , Faxe

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/