Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: 19.11.2017 - 10:02



Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Spanien- einmal quer 
Autor Nachricht
Mitglied
Mitglied

Registriert: 24.10.05
Beiträge: 142
Wohnort: Allgäu
Mit Zitat antworten
Beitrag    Spanien- einmal quer
Hallo,

auch in diesem Jahr gab es für uns im Sommer wieder Spanien. Auch in den vergangenen beiden Jahren hatten wir bereits Spanien als Reiseziel gewählt.
2011 ging es vom Mittelmeer durch die Pyrenäen in die Bardenas Reales und wieder zurück.
2012 fuhren wir die spanische Atlantikküste entlang, querten die Picos de Europa und durchschnitten Spanien von West nach Ost.
Wieder sollte es eine Querung vom Atlantik zum Mittelmeer werden. Allerdings nicht, ohne die Küste Galiziens mitzunehmen. Daraus ergab sich, dass wir den Schnitt West-Ost nun noch etwas weiter südlich, etwa auf Höhe Zamora, nördlich von Madrid, angelegt haben.

Mittelpunkt des Geschehens war dieser kleine Mann, der uns im Alter von 9 Wochen begleiten durfte.

Bild

Erster Stopp in Spanien war der Ebrosee bei Reinosa. Hier wäre eigentlich etwas Kitesurfen geplant gewesen. Leider hat uns das Wetter aber weiter getrieben.
Das Problem an der Spanischen Atlantikküste sind die Berge, die nur wenige Kilometer von der Küste die heranziehenden Wolken aufhalten. Daher kommt die Sonne oft erst gegen Mittag raus und verschwindet am späten Nachmittag wieder. Oft fällt dann auch Regen.
Wir flüchteten etwas weiter ins Landesinnere an den Embalse (Stausee) de Aguilar. Dank Quo Vadis mit der Topokarte für Spanien in 1:25.000 war recht leicht ein Weg abseits geteerter Straßen gefunden.

Ebrosee
Bild

Embalse de Aguliar
Bild

Vom See bei Aguilar ging es nach einigen Teer-Kilometern über schöne Schotterpisten durch die Ausläufer der Picos wieder an die Atlantikküste. Hier ist es schwer, wirklich alleine zu stehen. Wir haben uns daher Strände ausgesucht, die wenig frequentiert waren oder nur mit 4x4 zu erreichen waren. Am Wochenende haben wir uns ins Hinterland verzogen und sind hier einige schöne Offroad-Tracks gefahren. Galizien hat endlose Eukalyptuswälder. Der Duft dort ist einmalig.

Atlantikküste

Bild

Bild

Bild

Bild

Eukalyptuswälder

Bild

Bild

Wieder an der Küste

Bild

Bild

Wieder einmal mussten wir feststellen, dass der Dodge doch etwas breiter ist, als andere Allradler. Irgendwann führte uns ein Waldweg auf eine neue Spur. Die Sträucher am Rand wurden so dicht, dass man die Fahrspur kaum mehr erkennen konnte. Es dauerte eine Zeit lang, bis ich verstand worauf ich fuhr. Es war eine alte einspurige Bahntrasse, bei der die Gleise und Schwellen abgebaut waren. Wenn ich nun mit dem Ram zu weit links oder rechts gekommen bin, drohte die ganze Fuhre auf dem Gleisschotter seitlich von der Bahntrasse zu rutschen. Als die Büsche endlich einmal lichter wurden und wir dachten, wir hätten es geschafft, sahen wir uns zu unserem großen Schreck einem alten Eisenbahntunnel gegenüber - stockfinster, ca. 700 m lang und voll mit tiefem Gleisschotter. Da ein Umdrehen auf der alten Gleistrasse nicht möglich war, hab ich alles an Licht angemacht, was verfügbar war, bin drauf aufs Gas und hoffte, dass wir uns im Tunnel nicht festfahren. Dort hätte ich vergeblich nach einem Befestigungspunkt für die Winde gesucht. Kurz nach dem Tunnel war es uns dann möglich die Trasse zu verlassen und auf einem normalen Feldweg weiter zu fahren.

Das eigentliche Highlight unserer Tour war allerdings die Querung durch das Landesinnere. Wir haben uns an der Westküste Galiziens vom Atlantik verabschiedet und sind vorbei an Santiago di Campostela nach Ourense. Von hier ab sollte es offroad quer durch Spanien gehen. Es gibt keine direkte geteerte West-Ost Verbindung. Man muss entweder runter nach Madrid und von dort weiter nach Valencia und dann am Mittelmeer wieder nach Norden (ca. 1400 km) oder gleich nach Nord-Ost Richtung Zaragoza und dann über Lleida wieder nach Süden (ca. 1200 km). Wir wollten aber direkt immer Richtung Osten. Mit einer Strecke von 1000 km haben wir das auch geschafft. 700 km offroad und 300 km auf kleinsten Sträßchen, als die Berge eine andere Durchquerung nicht zuließen.
Man kann sich als Deutscher nur schwer vorstellen, dass es in Europa noch Flecken gibt, wo man auf einem Berg stehend rundum keine geteerte Straße, kein Haus oder gar ein Dorf sieht.



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Automatische Verbesserung des Böschungswinkels

Bild

Bild

Die Querung führte uns an Getreidefeldern entlang, durch endlose Felder mit blühenden Sonnenblumen, durch Wälder und Gebirge. Die Landschaft wechselte teilweise so schnell ihr Gesicht, dass es abends schwer wurde, die Eindrücke zu verarbeiten. Die längste Tagesetappe betrug 259 km. Mehr war niemals zu schaffen. Wir hatten zwar immer wieder gute Pisten, die man auch mit 60 km/h fahren konnte, doch dann kam meistens wieder ein Stück, das entweder sehr eng oder vom Weg her anspruchsvoll war.

Dann kamen noch die Überraschungen dazu. Du fährst seit etwa 2 Stunden durch den Wald, es gibt keinen anderen Weg in deine Richtung und dann liegen drei Bäume über dem Weg. „Ok, hier ist also schon länger keiner mehr gefahren.“ Also betrieben wir Flurbereinigung in spanischen Wäldern. Mit Hilfe von Seilwinde und Machete war nach einer knappen Stunde der Weg frei. Ich musste bei 38°C auch nicht frieren bei der Arbeit.

Bild

Bild

Frei zitiert: "Wir machen den Weg frei ..."

Bild


Die Tour hinterlässt Spuren..

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Wieder einmal Bäume über dem Weg

Bild

Vorbei!


Bild


Diesmal ging es außen vorbei. Hier musste der Ram durch!


Bild

Ein weiteres Highlight war die Durchquerung eines beinahe endlosen Pinienwaldes. Hier standen die Bäume nicht etwa auf fester Erde, sie standen in feinstem weißen Sand. Der war zum Teil so tief, dass auch 5,9 l Hubraum und über 800 Nm die Fuhre nur noch in der Untersetzung weiter gebracht haben.
Der letzte Tag der Querung sollte noch mal knapp 250 km betragen. Die Landschaft war nun gebirgiger. Wir mussten eine Vielzahl von Höhenzügen überqueren. Es war ein ständiges Auf und Ab. Über den einen Höhenzug drüber, durch das Tal hindurch, den nächsten Höhenzug erklimmen. Mit der Höhe wechselte auch jedes Mal die Landschaft. Mal war die Bergpassage spannend, weil felsig und steil, mal war es die Suche nach einer Furt, die uns im Tal aufhielt.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Nach dem letzten Höhenzug konnten wir den Dunst des Mittelmeeres in der Ferne erkennen. Nach nur noch etwa 40 km auf geteerten Straßen war mit Trabucador unser Ziel erreicht. Trabucador liegt am Ebro-Delta. Es handelt sich um eine etwa 6 km lange und etwa 100m breite Sandspur, die wie ein natürlicher Damm parallel zur Küste verläuft, um dann in einer Halbinsel zu enden. So ergibt sich auf der einen Seite eine große Lagune und auf der anderen Seite brandet das Mittelmeer an. An Pfingsten war es noch möglich hier tagelang direkt am Strand zu stehen. Im August wurde wir von der Policia um 21:00 vom Strand vertrieben. Nur 5 km den Strand entlang gibt es aber eine kleines Plätzchen unter Palmen, das gerade außerhalb des Naturschutzgebietes liegt. Hier konnten wir in Gesellschaft weniger anderer Camper unsere letzen Nächte verbringen, bevor es in Etappen wieder nach Hause ging.

Bild

Bild

Wir sind fast genau 6000 km gefahren. Davon haben wir 1000 km auf unbefestigten Wegen und etwa 600 km auf kleinen und kleinsten Teersträßchen zurückgelegt. Ausdrücklich betonen möchte ich, dass von diesen 1000 km nur 10 km auf einer Forststraße zurückgelegt wurden, an der ein Sperrschild hing, sonst war alles frei befahrbar.

In den vergangenen Jahren waren unsere Offroadanteile immer Tracks gewesen, die wir uns aus Spaß am Offroaden ausgesucht haben. Neu war in diesem Jahr, dass wir offroaden mussten, um an ein Ziel zu kommen. Das gab dem Ganzen eine neue Ernsthaftigkeit. Wären wir an einer Stelle nicht weitergekommen, so wäre unser Projekt West-Ost mangels alternativer Strecken gescheitert.

Das Portal Wikiloc bietet für Spanien fein sortiert nach autonomen Regionen und Provinzen unzählige Tracks im Gelände. Setzt man diese sinnvoll zusammen, kommt man schon sehr weit. Ohne die Topo 1:25.000 wäre die Tour aber nicht möglich gewesen.
Mit rund 1500 € für Maut und Sprit war dieser Teil der Kosten deutlich höher als die Kosten für vier Wochen leben. Hierfür waren etwa 700 € nötig. Zieht man davon die 100 € ab, die uns die Stell- und Campingplätze auf dem Heimweg durch Frankreich gekostet haben, kann man wohl mit recht sagen, dass man in Spanien günstig leben kann.

Die wenigen Spanier, die uns auf unserer Querung begegnet sind waren alle sehr freundlich und zeigten teilweise große Begeisterung, als sie unser Dickschiff sahen.

Anders als in den Vorjahren bin ich diesmal nicht genau auf die Strecken eingegangen. Wer möchte, kann Tracks von mir bekommen. Spannender ist es aber sicher, sich die Touren selbst zusammen zu stellen.


LG Bernd

Nachtrag: Hier findet man ein Video, das einzelne Passagen unserer Tour zeigt.
Es handelt sich um einzelne Clips, die mit der Video-Funktion des Fotos aufgenommen und dann zusammen gebastelt wurden. Man möge daher die bescheidene Qualität verzeihen. Ton gibt es auch keinen, da ich eine Sperrung wegen Urheberrechten an der Musik vermeiden wollte.

Viel Spaß!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
Grand Cherokee 5,2 V8; 9" Longarm; 37 x 12,5 R 17 MTs; NP 242; JK Rubicon Dana 44 vorn und hinten; Käfig; 8274 Doppelmotor;
EU-Stützpunkt für Kevins Offroad Parts
http://www.offroad-performance.com


Zuletzt geändert von GC-Bernd am 24.09.2013 - 12:38, insgesamt 2-mal geändert.



24.09.2013 - 11:02
Profil
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Benutzeravatar

Registriert: 15.11.05
Beiträge: 9372
Wohnort: Schärding oö
Mein Jeep: CJ7, YJ, JKU
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
Super Bericht :daumup: :daumup:

Und traumhafte Bilder :thanx: scheint ja richtig Abenteuer gewesen zu sein :daumup:

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
Wenn etwas klemmt - wende Gewalt an
Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen

LG vom JuergenP.


24.09.2013 - 11:58
Profil
Off-Roader
Off-Roader

Registriert: 20.02.07
Beiträge: 880
Wohnort: Bez. Korneuburg
Mein Jeep: 79er CJ7 95er YJ
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
:bravo: :bravo: :bravo: Gratulation

sicher ein super Abenteuer Super Bilder

:evil: Herwig


24.09.2013 - 12:04
Profil
Off-Roader
Off-Roader

Registriert: 18.05.09
Beiträge: 922
Wohnort: WU
Mein Jeep: CJ7 304 cui
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
Schöne Bilder, das macht richtig Gusto...
:bravo: :daumup:

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
CJ7 V8 Quadratrac, firecracker red, 1979, alles original, 29 tkm
WJ Overland 4.7 HO, black, 2004
ZJ Limited 5.2, black, 1998 (sold)
XJ Limited 4.0, dark green, 1997 (sold)


24.09.2013 - 12:21
Profil
RENEGADE Stage II
RENEGADE Stage II
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.11
Beiträge: 3716
Wohnort: Puch bei Hallein
Mein Jeep: JK 3,8
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
Schaut nach einer Super Tour aus :bravo: :bravo:
:thanx: fürs teilhaben
Lg. Manni :drive:

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
Cherokee KK 2,8 CRD--sold
Trial Sherco 2.9 Bj.2010--sold
Cherokee XJ 4,0--Sold
Wrangler TJ 4,0 --sold
Wrangler JK 3,8 ,2,5" JKS FW, 275/70R18
Dethleffs c-go 475 FR


„Jage nicht was du nicht töten kannst"


24.09.2013 - 17:26
Profil
RENEGADE Stage III
RENEGADE Stage III

Registriert: 22.01.09
Beiträge: 4412
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
Großartig! :bravo: Danke!! :daumup:


24.09.2013 - 18:20
Profil
RENEGADE Stage III
RENEGADE Stage III
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.06
Beiträge: 4997
Wohnort: am Berg (südlich von Graz)
Mein Jeep: WH2
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
danke für den tollen Reisebericht!!!

ciao, b.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
http://www.santosperformance.com

98 ZJ 5,9 V8 - SOLD
02 WJ 4,7 V8 - SOLD
00 TJ 4,0 I6 - SOLD
98 XJ 4,0 I6 - SOLD
06 XK 3,0 CRD - SOLD


24.09.2013 - 19:08
Profil Website besuchen
C O M M A N D E R
C O M M A N D E R
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.08
Beiträge: 9906
Wohnort: im schönen Kärnten...
Mein Jeep: 2x KJ, 1x WJ
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
Schöne Fotos und ein toller Bericht, danke! :thanx: :daumup:

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
Anfragen für TSB´s, FSM's, Anleitungen per PN werden unbeantwortet gelöscht. Das ist nicht Sinn eines Forums.
KJ Nr.1: ein fetter Bild der mich nur ärgert.
KJ Nr.2: ein fettes Bild zum Cruisen.
WJ: ein dickes Bild zum Schlachten

Alle sagten:"Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.
Bild


24.09.2013 - 19:29
Profil
Off-Roader
Off-Roader
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.04
Beiträge: 931
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
Sehr cool!! :daumup:

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
http://www.youtube.com/watch?v=vhdoutSkbf0

1,5 R4 - 1,9 R4 - 4,0 R6 - 5,0 V8


24.09.2013 - 19:34
Profil
Rockcrawler
Rockcrawler
Benutzeravatar

Registriert: 26.12.06
Beiträge: 1033
Wohnort: Gars am Kamp
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
echt geil.
hast du vielleicht gps tacks?

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
Wrangler TJ, 2,5lt, 3" K&S, 235/85/16, Seilwinde
Wrangler YJ, 4,2lt Vergaser, BJ 1987, 4" höher, 1" Bodylift, 33er, restauriert und typisiert


24.09.2013 - 19:46
Profil
Mitglied
Mitglied

Registriert: 24.10.05
Beiträge: 142
Wohnort: Allgäu
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
wrangler1987 hat geschrieben:
echt geil.
hast du vielleicht gps tacks?


Ja habe ich. Soviele, dass du mir sagen musst von welcher Gegend.

Schau doch mal unter Wikiloc nach: http://de.wikiloc.com/routen/off-road/spain

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
Grand Cherokee 5,2 V8; 9" Longarm; 37 x 12,5 R 17 MTs; NP 242; JK Rubicon Dana 44 vorn und hinten; Käfig; 8274 Doppelmotor;
EU-Stützpunkt für Kevins Offroad Parts
http://www.offroad-performance.com


24.09.2013 - 21:00
Profil
RENEGADE Stage II
RENEGADE Stage II
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.06
Beiträge: 3121
Wohnort: Bez. Mattersburg
Mein Jeep: Wrangler JK Rubi 3,8
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
absolut geil :daumup: .

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
kein alkohol ist auch keine lösung.

frido


Cherokee XJ 2,5 TD
CJ 5
Wrangler JK 3,8 Rubicon, 285/70R17, 3,5" K&S mit Bilsteindämpfer
96er ZJ 5,2 2" Spacer, RE Dämpfer, sold
Wrangler 4,0 Bj.92 2,5" RE, 1,5" Schäkel, sold


25.09.2013 - 06:39
Profil
Off-Roader
Off-Roader
Benutzeravatar

Registriert: 18.11.11
Beiträge: 955
Wohnort: Green Lake
Mein Jeep: Wrangler TJ
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
Grenzgenial, vielen Dank für diese tollen Bilder mit Beschreibungen :bravo:

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
The sun always shines on the mighty Jeep.

Wrangler TJ Sport, 2,4, Bj. 2005... CURRENT ONE

Wrangler YJ Laredo, 2,5, Bj. 1989... SOLD
Willys Overland Jeep MB, Bj. 1942... SOLD


25.09.2013 - 06:46
Profil
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.10
Beiträge: 45
Wohnort: Mödling
Mein Jeep: Grand Cherokee
Mit Zitat antworten
Beitrag    Re: Spanien- einmal quer
Sehr schön! :shock:

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
ZJ 5.2 bj.94, Baustelle, in den ewigen Jagtgründen
ZJ 5.2 bj. 95, 3,5" RE Lift, ARB HA Sperre


15.11.2013 - 11:58
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 14 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group. IMPRESSUM.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de